ÖPNV-Zuschuss – der klimafreundliche Benefit

ÖPNV-Zuschuss
Monatsticket für den ÖPNV-Zuschuss – die Alternative zum Jobticket
Viele Berufstätige fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit. Das ist nicht nur klimaschonend und senkt den CO2 Ausstoß, sondern spart auch Steuern und Sozialabgaben. Arbeitgeber können ihre Mitarbeitenden bei den Fahrtkosten zur Arbeit finanziell unterstützen. Für die Mitarbeitenden heißt es dann nur noch: zurücklehnen und die Fahrt genießen! Mit unserer billyard App ist der ÖPNV-Zuschuss immer direkt sichtbar.
Voll automatisiert und digital.
Wie das geht? Das erfahren Sie hier!

Eine Übersicht der Vorteile von staatlich gefördertem ÖPNV-Zuschuss:

R
ÖPNV-Zuschüsse sind steuer- und sozialabgabenfrei.
R
Ohne Limit – Keine gesetzliche Grenze zur Höhe des ÖPNV-Zuschusses.
R
Flexible Nutzung für Arbeitsweg und Freizeit – deutschlandweit.
R
Für alle Arten von Tickets: Monatsabo, Jahreskarten, Zeitkarten, Wochen- und Einzeltickets.
R
Hohe Wertschätzung der Mitarbeitenden.
R
Finanzielle Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.
R
Sie schützen die Umwelt, senken aktiv Ihren CO2 Abdruck und handeln nachhaltig.

Was ist ein ÖPNV-Zuschuss?

Im Jahr 2019 hat der Gesetzesgeber entschieden, weitere Anreize zu geben, um die verstärkte Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln zu fördern: die steuer- und abgabenfreie Erstattung von Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr. Jeder Mitarbeitende kann damit seit Anfang 2020 ein “ökologisches Mobilitätsbudget” erhalten, das für den Arbeitgeber sogar kostenneutral sein kann. Im Gegensatz zu dem bisherigen Jobticket, funktioniert der ÖPNV-Zuschuss unabhängig von der Mitarbeiteranzahl und ist für jede Unternehmensgröße geeignet. Dem Arbeitgeber entstehen keine zusätzlichen Kosten, da der Mitarbeitende sich das Tickets selbst kauft und auch nur bei tatsächlicher Nutzung Ausgaben für das Unternehmen entstehen. Dadurch gibt es keine Vorfinanzierung durch den Arbeitgeber mehr.

ÖPNV-Zuschuss steuerfrei

ÖPNV-Zuschüsse können zusätzlich zum Gehalt oder als Gehaltsumwandlung gewährt werden. Sofern das Unternehmen ausschließlich die staatliche Förderung durch eine Gehaltsumwandlung nutzt, ist der ÖPNV-Zuschuss für das Unternehmen kostenneutral.

Beispiel der steuerfreien Nutzung des ÖPNV-Zuschusses als Gehaltszuschuss

Ein Unternehmen möchte aktiv zum Klimschutz und der Reduzierung des CO2 Abdrucks beitragen und stellt jedem Mitarbeitenden ein Budget zur Nutzung des ÖPNV in Höhe von monatlich 30 Euro zur Verfügung. Bei 10 Mitarbeitenden sind dies insgesamt 300 Euro Kosten pro Monat. Würde das Unternehmen den 10 Mitarbeitenden anstatt des ÖPNV-Zuschuss je 30 Euro Gehaltserhöhung geben, würden ca. 360 Euro Kosten entstehen und die Mitarbeitenden nur einen Vorteil von ca. 150 Euro haben. Dies resultiert daraus, dass bei Barlohn, der Arbeitgeber nochmals ca. 20 % Lohnnebenkosten in Form von Sozialversicherungsbeiträgen zu leisten hat und den Mitarbeitenden auf den Barlohn ca. 20 % Sozialversicherungsabzüge und ca. 30 % Lohnsteuer abgezogen werden müssen. Der Vorteil von ÖPNV-Zuschüssen ist somit für beiden Seiten extrem hoch und auch noch gut für die Umwelt.

Beispiel von ÖPNV-Zuschuss ohne Budget als Gehaltsumwandlung

Ein Unternehmen hat aktuell kein Budget zur Verfügung, möchte aber seinen Mitarbeitenden gerne einen ÖPNV-Zuschuss ermöglichen. In diesem Fall ist die Gehaltsumwandlung eine passende Möglichkeit.

Reicht nun der Mitarbeitende Tickets im Wert von 100 Euro in einem Monat ein, so muss auf diesen Betrag keine individuelle Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben mehr abgezogen werden. Damit erhält der Mitarbeitende die 100 Euro Netto wie Brutto ausbezahlt. Würden keine ÖPNV-Zuschüsse genutzt, müsste dem Mitarbeitenden auf die 100 Euro ca. 20 % Sozialversicherungsabzüge und ca. 30 % Lohnsteuer abgezogen werden und es kämen nur 50 Euro auf dem Konto des Mitarbeitenden an.
Bei Gehaltsumwandlung lässt das Finanzamt allerdings keine Steuerfreiheit mehr zu. Der Betrag des ÖPNV-Zuschusses muss pauschal mit 15 % oder 25 % pauschal versteuert werden. Das ist aber kein Problem, da der Arbeitgeber auch 20 % Lohnnebenkosten spart und somit diese Pauschalsteuern damit gedeckt werden können. Mehr steuerrechtliche Informationen zur Nutzung von ÖPNV-Zuschüssen. 

Warum ÖPNV-Zuschüsse?

Fahrtkostenzuschüsse bieten Mitarbeitenden volle Flexibilität und grenzenlose Freiheiten an. Durch die freie Entscheidung, welches Ticket sie benutzen möchten oder gerade am besten zu ihrer Situation passt, sprechen Fahrtkostenzuschüsse alle Mitarbeitenden in Unternehmen an und jeder kann davon profitieren.

Bislang konnte die Mobilität von Mitarbeitenden nur über ein Jobticket innerhalb der Sachbezugsfreigrenze von 44 Euro gefördert werden. Für ein Jobticket mussten die Arbeitgeber Verträge mit den Verkehrsgesellschaften abschließen und die Tickets bei diesen bestellen und vorfinanzieren. Häufig musste bei Unternehmen mit mehreren Mitarbeitenden für jeden einzelnen, unabhängig von der tatsächlichen Nutzung, ein Ticket abgenommen werden. Für Mitarbeitende, die mehrere Verkehrsverbünde nutzen müssen gab es keine Lösung. Durch die veränderten Arbeitsweisen mit häufigem Homeoffice rechnete sich ein Monatsticket oft nicht mehr.Diese Hürden fallen mit der digitalen Lösung von billyard weg.

ÖPNV-Zuschüsse mit billyard

Mit der billyard App motivieren Unternehmen ihre Mitarbeitenden mit steuerfreien Zuschüssen für ÖPNV-Tickets. Mitarbeitende können bei der Nutzung der steuerlichen Vorteile mit einer Gehaltsumwandlung bis zu 50 Prozent ihrer Ausgaben erstattet bekommen. Zahlt ein Arbeitgeber einen Zuschuss zusätzlich zum Gehalt, so ist dieser Arbeitgeberzuschuss vollständig steuer- und abgabenfrei – Netto wie Brutto. Mit billyard können die Unternehmen auch beide Varianten kombinieren, sodass die Mitarbeitenden all’ ihre Kosten für den ÖPNV optimal ausnutzen können, auch wenn der Chef nur einen Teil des Tickets bezahlt. Mitarbeitende haben mit der billyard App die Möglichkeit mit jedem Verkehrsmittel des ÖPNVs (Bus, Straßenbahn, S-Bahn, Zug etc.) und ganz gleich mit welchem Ticket (Einzel,- Monats,- Zeitfahrkarten etc.) die ÖPNV-Zuschüsse zu beanspruchen. Die vollständig flexible und einfache Lösung motiviert die Arbeitnehmer nachhaltig mobil unterwegs zu sein. Die App bildet komplexe steuerliche Regelungen einfach, digital und rechtskonform ab. Egal welches Ticket die Mitarbeitenden gekauft haben, sie können es anschließend in der billyard App hochladen und bestätigen. Der Zuschuss wird sofort sichtbar, was einen zusätzlichen hohen psycholgischen Mehrwert bietet, da die Mitarbeitenden so direkt sehen was der Arbeitgeber Gutes für sie tut.